Repair Café in COVID-19-Zeiten

Seit den mehr oder weniger drastischen Einschänkungen im öffentlichen Leben durch die COVID-19 Pandemie, war unser Repair Café nicht mehr geöffnet. Unser Gedanke war, dass die erforderlichen Hygienemaßnahmen den vollständigen Zweck der Veranstaltung zu sehr beeinträchtigt. Das Zusammentreffen und Beisammensein während der Reparatur, der gesellige Austausch von Reparaturerfahrungen und -Geschichten bei Kaffee und Kuchen ist faktisch und eigentlich nicht möglich.

Zunächst haben wir darauf gehofft, dass sich die Lage in absehbarer Zeit wieder entspannt und dass wir bald wieder den normalen Betrieb aufnehmen können. Aber, es hat sich herausgestellt, dass es sehr schwer vorherzusagen ist, wann sich wieder eine normale Situation einstellt.

Nicht durch "Abwesenheit in Vergessenheit" geraten

Also haben wir uns überlegt, wie wir unsere Veranstaltung verändern müssen, damit sie derzeit wieder durchführbar wird und haben ein pdfHygienekonzept erarbeitet. Herausgekommen ist ein stark reduziertes Programm, ohne "Café". Trotzdem wollen wir ausprobieren, ob wir so erst einmal "über die Runden" kommen und vielleicht sogar ein Stück weit dazu beitragen können, wieder etwas "Normalität" in die aktuell "völlig verdrehte" Realität zu bringen.

Hier grob zusammengefasst die erforderlichen Änderungen im Ablauf:

  • Kein "Café Betrieb" und keine Ausgabe von Lebensmitteln
  • Die Öffnungszeit ist reduziert von 14:00 bis 15:30 Uhr
  • Der "Wartebereich" wird nach draußen verlegt, Besucher dürfen nur zur Registrierung und Reparatur eintreten
  • Eingang ist der Haupteingang der Schule, Ausgang durch den Pausenhof
  • Masken müssen getragen werden

Wir sind schon sehr gespannt und froh, dass es wieder weitergeht

Wir freuen uns auf regen Besuch und danken vorab unseren Besuchern für ihr entgegengebrachtes Verständnis und Gedult!

pdfHier noch eine Zuammenfassung der Regeln für unsere Gäste für den Besuch unserer Veranstaltungen.